Sozialpass

Mit Beschluss der Schulkonferenz vom 23. Mai 2011 wurde an der Stormarnschule ab dem Schuljahr 2011/12 die Einführung eines Sozialpasses für alle Schülerinnen und Schule ab Klassenstufe 8 beschlossen. Der Erwerb eines Sozialpasses ist freiwillig und stellt einen mehrjährigen Prozess dar.

Ziele

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Anreiz, sich entsprechend der Notwendigkeiten an der Schule gemäß ihren eigenen Interessen und Fähigkeiten sozial zu engagieren.

Dabei soll zugleich das bereits bestehende Engangement von Schülern an der Schule gewürdigt werden.

Konzept

Tätigkeiten im Sinne des Sozialpasses gibt es auf vier Feldern:

Schüler helfen Schülern (pädagogischer Einsatz)
Hausaufgabenhilfe
Leitung von Arbeitsgemeinschaften
Patenschaften für die 5. Klassen
Mitwirkung bei der Streitschlichtung
Schüler organisieren ihre Schule (organisatorischer und technischer Einsatz)

Arbeit in den Sammlungen einzelner Fächer (Biologie, Chemie, Physik)
Betreuung des Computernetzwerks
Betreuung der Bibliotheken
technische Betreuung der Veranstaltungen der Schule
Schüler gestalten und repräsentieren ihre Schule (Planung und Außendarstellung)

Mitarbeit in der Schülervertretung
Planung von Schulveranstaltungen
Mitarbeit an der Schülerzeitung
Fotodokumentation des Schullebens
Organisation des Sozialpasses

Schüler engagieren sich über die Sozial-AG „Cultures Connect“ (außerhalb der Schule)
Unterstützung des Projektes Dialog in Deutsch in der Stadtbücherei
Erteilen von Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder in der Grundschule am Aalfang
Übernahme von Patenschaften im Kinderhaus Blauer Elefant (ausschließlich Tätigkeiten, die über die Sozial-AG vermittelt werden)

Anforderungen für den Erwerb des Sozialpasses

Für jede Stunde Einsatz (60 min) erhält die Schülerin/der Schüler einen Punkt gutgeschrieben. Für einige Tätigkeiten gibt es Höchstpunktzahlen.

Für die Ausstellung eines Sozialpasses sind 160 Punkte aus mindestens zwei der drei Einsatzfelder notwendig, davon mindestens 60 Punkte aus anderen Bereichen als dem Schwerpunktbereich.

Die geleisteten Stunden werden jeweils von einer Lehrkraft auf einem Vordruck bestätigt und in eine Datenbank eingetragen. Zum Zeugnistermin wird ein Zwischenstand ausgedruckt.

Der Sozialpass wird der Schülerin/dem Schüler zusammen mit dem Abiturzeugnis überreicht.

Hier finden Sie weitere Informationen.