X


Erdkunde


Das Fach Erdkunde fordert die Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit ihrer sozialen, technischen und natürlichen Umwelt heraus. Dabei bestehen vielfältige Anknüpfungspunkte zur direkten Lebenswelt und dem umfangreichen Erfahrungsbereich der Schülerinnen und Schüler. Die Behandlung von bedeutenden Gegenwartsproblemen, wie Klimawandel und Umweltverschmutzung, Bevölkerungswachstum oder Ressourcenverknappung steht im Zentrum des Unterrichts und findet sich auf verschiedenen Maßstabsebenen wieder. Den Schülerinnen und Schülern sollen durch das Fach Grundeinsichten und –fertigkeiten vermittelt werden, die es ihnen ermöglichen, sich verantwortungsbewusst mit ihrer Umwelt auseinander zusetzen und zukünftige Entwicklungen sachkundig mitzugestalten.

Das Fach Erdkunde fördert Fähigkeiten und Fertigkeiten bei den Schülerinnen und Schülern, die auch für andere Fächer von Bedeutung sind. Dazu gehören beispielsweise:
- das selbstständige Ausarbeiten und Halten von Referaten mit mediengestützter Präsentation
- das Erstellen und Auswerten von Tabellen, Graphiken und Diagrammen
- die Interpretation von Karten
- die Interpretation von Karikaturen
- das Schreiben von Filmprotokollen
- Diskussionen mit fundierter Argumentation
- der Einsatz verschiedener Sozialformen, wie Partner- oder Gruppenarbeit

Eine fächerübergreifende Kooperation besteht und wird vertieft mit den Fachschaften Biologie, Physik, Mathematik, Geschichte, WiPo, Französisch und Englisch. Hierbei geht es um inhaltliche und methodische Absprachen, gemeinsame Leistungsüberprüfungen, Abstimmung und Ergänzung von Unterrichtseinheiten, Medieneinsatz und Exkursionen.

Räumliche und materielle Voraussetzungen

Der Erdkunde-Fachraum N6a steht, soweit möglich, allen Klassen und Kursen wenigstens einmal wöchentlich mit seinem ständigen Material- und Medienangebot zur Verfügung. Auch der Medienraum N6 kann speziell für Film- und Diavorführungen genutzt werden und verfügt, wie der Erdkunde-Fachraum, über einen PC und Beamer. Daher eignen sich diese Räume auch besonders für Präsentationen und Referate. Bei Bedarf können die zwei Computerräume der Schule (CR2 mit Whiteboard) für den Unterricht belegt werden.

Die Klassenräume sind mit Kartenständern ausgestattet. Da aktuelle Atlanten in ausreichender Zahl vorhanden sind, können jederzeit Klassensätze, sowohl in den Fachräumen als auch in den Klassenräumen, verwendet werden. Overheadprojektoren sind in vielen Klassenräumen vorhanden – bei Bedarf können aber auch tragbare Geräte mit in den jeweiligen Raum genommen werden.

Der Einbezug außerschulischer Lernorte

Der Einbezug außerschulischer Lernorte gewährt Praxisnähe. Die Exkursionen machen die Themen des Unterrichts greifbar, Gelerntes wird vertieft und veranschaulicht. Dabei können Profis aus dem jeweiligen Metier ihr Fachwissen zur Verfügung stellen und Einblicke in ihre unterschiedlichen beruflichen Arbeitsfelder geben. Erfahrungsgemäß ist in allen Altersstufen eine hohe Motivierung der Schülerinnen und Schüler durch Exkursionen festzustellen. Es bieten sich beispielsweise folgende Ziele an:
- der Bauernhof
- Museen
- Firmen und Betriebe
- der Hamburger Hafen oder Flughafen
- die Hafen City
- Stadtzentren, z.B. Ahrensburg, Hamburg, Lübeck
- Dritte-Welt-Läden
- die Ostsee- oder Nordseeküste (in Rahmen von Klassenfahrten)

Der Unterricht in der Unter- und Mittelstufe

Zur Umsetzung des Lehrplans wird in der Unter- und Mittelstufe mit verschiedenen Lehrbüchern gearbeitet. Je nach Klasse ist dies entweder Mensch und Raum von Cornelsen, Terra Erdkunde von Klett oder Diercke Erdkunde von Westermann. Bilingualen Erdkundeunterricht gibt es an der Stormarnschule in den Klassen 7 bis 9.

Der Unterricht in der Oberstufe

Den Klassen der Oberstufe stehen verschiedene themenbezogene Lehrbücher zur Verfügung. So beispielsweise Diercke Oberstufe von Westermann.

Die Themen der Halbjahre sind folgendermaßen festgelegt:
11.1 Naturlandschaft im Wandel: Natürliche Systeme und ihre Veränderungen unter dem Einfluss des Menschen
11.2 Kulturlandschaft im Wandel: Raumordnung und Raumentwicklung in Deutschland
12.1 Regionale Disparitäten: Wirtschaftsräume in Deutschland und Europa
12.2 Globale Disparitäten: Der Nord-Süd-Gegensatz
13.1 Globalisierung und Regionalisierung: Weltwirtschaftsräume und ihre Verflechtungen
13.2 Risikogebiete der Erde

Im Schuljahr 2008/2009 wurde Erdkunde erstmalig als profilgebendes Fach „Zukunft Erde“ angeboten. Der Unterricht erfolgt dort mit erhöhter Stundenzahl und es bestehen in besonderem Maße Kooperationen mit anderen Unterrichtsfächern.