X


Lange Nacht der Mathematik 2019

Auch dieses Jahr fand am 22.11. in der Nacht von Freitag auf Samstag die Lange Nacht der Mathematik, kurz LaNaMa, statt. Auf Einladung der Lehrer konnte man als Schüler von der 6. bis zur 12. Klassenstufe teilnehmen. Dabei war die Stormarnschule eine von 383 Schulen, deren Schüler sich zur selben Zeit mit der Lösung der Aufgaben befasste. Angepasst an die jeweilige Altersstufe gab es Aufgaben verschiedener Schwierigkeiten, sodass alle knapp 100 Schüler Spaß am Knobeln haben konnten.

Auch für das Essen wurde, dank vieler Beiträge der Eltern und Schüler, gesorgt. So konnte man bei Laugenstange, Nudelsalat und Knabbergemüse sein Wissen auf die kreativ gestalteten Aufgaben anwenden. Unter anderem ging es um die Sitzordnung bei einer Geburtstagsfeier, um protestierende Senioren im Altersheim und um Emojisticker als Lockmittel von Supermärkten. Auch die Lösungsfindung kann als kreativ bezeichnet werden, so wurde kurzerhand aus einem Kuchenstück ein Würfel gebastelt oder mit der Idee gespielt, sich ein Nagelbrett für eine knifflige Aufgabe der 8./9. Klasse zu bauen. Auch die Fähigkeit im Team zu arbeiten wurde bei dieser Veranstaltung gefördert. Dadurch gelang es der Altersgruppe der 10./11. Klasse die ersten beiden Runden schon relativ früh zu bezwingen, sodass ihnen noch eine knappe Stunde blieb, um sich mit den Aufgaben der dritten und letzten Runde zu beschäftigen. Um Mitternacht schlossen jedoch die Türen der Stormarnschule. Dafür wurde den Schülern angeboten, die Aufgaben zu Hause weiterzurechnen, um sich eine Platzierung im Wettbewerb zu sichern. Doch um diese Uhrzeit fielen den meisten Schülern nach sechs Stunden Mathe schon fast die Augen zu, weshalb das große Verabschieden begann und sich alle noch einmal bei den Eltern, sowie bei Frau Jahn, Herrn Johannsen und Herrn Stein, die den Schülern immer tatkräftig zur Seite standen, bedankten. Ein besonderer Dank gilt Frau Schöllermann und Frau Kempfert, die wie die Jahre zuvor neben der Hilfe bei mathematischen Fragen auch die Organisation übernahmen und damit diese Veranstaltung erst ermöglichten.